header
Senioren 19.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 21.01.2018 um 12:45 Uhr findet das 2. Testspiel gegen den Landesligisten TSV Etelsen statt.

Spielort: Kunstrasenplatz, Stader Straße 90, 28876 Oyten.

 

Schiedsrichter: Niklas Behrens; Mert Yüksel, Sami Kheyal. 

Senioren 18.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: TV Oyten - Rotenburger SV 1 : 1 ( 0 : 0 ). Leistungsgerechtes Unentschieden. Beide Tore sind erst spät gefallen.

1:0 83. Min. Daniel Aritim nach einem Ballgewinn im Mittelfeld.

1:1 87. Min. Zu passiv verteidigt, trotz Überzahl.

TV Oyten: Benjamin Skupin; Raffael Möller, Henrik Müller, Daniel Airich, Ole Persson; Moritz Krimmer (ab 46. Min. Huseyin Tuncel), Jan-Niklas Erasmy, Patrik Kuhna (ab 65. Min. Henry Garbrecht), Murat Avanas (ab 65. Min. Leke Pregi); Arthur Bossert, Pascal Döpke (ab 65. Min. Daniel Aritim). Fabian Meyer ist nicht zum Einsatz gekommen.

Senioren 16.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Mittwoch, den 17.01.2018 um 19:00 Uhr: 1. Testspiel im neuen Jahr. TV Oyten gegen Rotenburger SV.

Spielort: Kunstrasenplatz, Stader Straße 90, 28876 Oyten.

Schiedsrichter: Bastian Grimmelmann. Assistenten: Tom Holsten, Niclas Michaelis.

Senioren 09.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Patrick Hilmes. Fußball Bezirksliga. Ein Mehr an Erfahrung.

Der TV Oyten hat seinen Kader noch etwas verändert. Während den TVO drei Spieler mehr oder weniger verlassen, schließen sich ihm drei neue an. Und die schrauben den Altersdurchschnitt hoch.

Oyten. 27, 28, 28 – dieses Alter haben die drei Winter-Zugänge des Fußball-Bezirksligisten TV Oyten bereits erreicht. Damit gehören sie im Team von Coach Axel Sammrey zu den „alten Hasen“ und sorgen dafür, dass der Altersdurchschnitt nach oben wandert. 

Leke Preqi (28 Jahre) kommt vom Kreisligisten TSV Achim und soll die rechte Mittelfeldseite beim TVO beackern. Huseyin Tuncel (27) spielte bisher ebenfalls in Achim und in der Kreisliga. Er kommt vom 1. FC Rot-Weiß Achim und fühlt sich im zentralen Mittelfeld am wohlsten. Zudem gesellt sich mit Vitali Steigert (28) vom Bremer Bezirksligisten SC Lehe Spaden ein Mittelstürmer zum Sammrey-Team. Damit füllt der Coach seinen Kader mit Akteuren aus schwächeren Ligen auf.

„Sie haben sich alle drei bei uns angeboten und schon länger mittrainiert. Uns fehlt ein bisschen die Erfahrung und sie bekommen ihre Chance bei uns. Jedoch haben sie alle drei noch Rückstände“, erzählt Sammrey. Steigert und Tuncel müssten insbesondere noch in Sachen Fitness nachlegen. Preqi, der bereits für den TV Oyten beim Hallen-Supercup in Ottersberg zum Einsatz kam, müsse noch im taktischen Bereich nachlegen.

Sie alle seien keine Spieler, die einfach nur ein bisschen „mitkicken“ sollen, eine Stammplatzgarantie bekomme aber sicher auch keiner ausgesprochen. „Wir werden sehen, wie sie sich entwickeln, wie sie reinpassen. Denn ich habe eine intakte Mannschaft“, betont Sammrey. Erste Gelegenheit, sich zu beweisen, werden die drei „Neuen“ am Mittwoch, 17. Januar ab 19 Uhr, haben, wenn der TVO auf heimischen Kunstrasen gegen den Landesligisten Rotenburger SV testet.

Und Axel Sammrey berichtete von einer weiteren Neuheit. Stammkeeper Benjamin Skupin wird auch in der Saison 2018/2019 das TVO-Tor hüten. „Er kam bereits beim Hallen-Supercup zu mir an. Er fühlt sich bei uns einfach sehr wohl“, berichtete Sammrey freudig. Jonas Willmann gehört bereits nicht mehr zum Kader, da er zum TSV Bassen II gewechselt ist. Leon Sonnberg studiert in Münster und steht deshalb nur noch sporadisch für den TVO zur Verfügung, während Anton Strodthoff eine komplette studienbedingte Pause einlegt.

Tauscht das Trikot von Rot-Weiß Achim gegen das des TV Oyten: Huseyin Tuncel. (Björn Hake)

Senioren 07.01.2018 von Stephan Lenz

Alte Herren (Ü32): Ü32 ist Hallenkreismeister (7.1.2018)

Mit 5 Siegen, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen und einem Torverhältnis von 12:1 hat die TVO-Ü32 am 7.1.2018 in der Sporthalle Achim die Hallen-Kreismeisterschaft erstmals seit 2005 wieder gewonnen! 

Senioren 07.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: McDonald's Cup beim Rotenburger SV. Mit einem enttäuschenden letzten Turnierplatz durften wir nach Hause fahren.

Die Umstellung vom engen Spielfeld mit Rundumbande und normalem Fußball in Ottersberg zum großen Hallenfeld ohne Bande und Futsalball hat die Mannschaft scheinbar nicht hinbekommen. Nach drei Gruppenspielen ohne Sieg und dem verlorenen Neunmeterschießen um Platz 7 war das gut organisierte Turnier in Rotenburg früh für uns zu Ende.

TV Oyten Kader: Benjamin Skupin; Simon Seekamp, Jan-Niklas Erasmy, Raffael Möller, Daniel Airich, Murat Avanas, Leke Preqi, Arthur Bossert, Leon Sonnberg.

TV Hassendorf - TV Oyten   3:3 - 1:0 Arthur Bossert, 2:1 Murat Avanas, 3:3 Raffael Möller.

Rotenburger SV - TV Oyten   2:1 - 1:1 Murat Avanas

TV Oyten - TV Sottrum   1:2 - 1:1 Raffael Möller

9m Schießen um Platz 7 gegen TuS Bothel:   Murat Avanas und Raffael Möller verschießen, Leon Sonnberg trifft zum 1:2.

Damit ist die Hallensaison für uns beendet. Ab Dienstag läuft die Vorbereitung auf die Feldserie an.

Senioren 06.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Samstag, 06.01.2018 ab 16:30 Uhr: McDonald's Cup beim Rotenburger SV.

Spielort: Pestalozzi Halle, 27356 Rotenburg, Gerberstraße 18.

16:45 Uhr TV Hassendorf - TV Oyten

17:45 Uhr Rotenburger SV - TV Oyten

18:45 Uhr TV Oyten - TV Sottrum

20:30 Uhr Finale

Senioren 06.01.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Hallen-Super-Cup 2018. Für unser Team vom TV Oyten reichte es dieses mal nur zum 4. Platz in der Gruppe. Enttäuscht hat die Mannschaft aber nicht.

Das Turnier begann mit einer Verletzung beim Aufwärmen unseres Torjägers Pascal Döpke. Und im entscheidenden Gruppenspiel gegen den TSV Etelsen musste unser Stammtorwart Benjamin Skupin verletzt beim Stand von 2:1 den Platz räumen. Und im Spiel gegen den TSV Bassen fehlte ein wenig das Spielglück das man in der Halle benötigt.

In den Gruppenspielen setzten sich in der Gruppe 1 der TB Uphusen mit 12 Punkten vor dem TSV Etelsen mit 6 Punkten durch. Auf Platz drei folgte der TSV Bassen mit 5 Punkte, Platz 4 TV Oyten 4 Punkte und SV Vorwärts Hülsen mit 1 Punkt. In der Gruppe 2 qualifizierten sich der TSV Ottersberg mit 12 Punkten vor dem FC Verden 04 mit 5 für die Halbfinalspiele. Platz 3 belegte der TSV Fischerhude mit 4 Punkten vor dem punktgleichen FSV Langwedel. Platz 5 ging an den MTV Riede mit 2 Punkten.

Das beste und spannendste Spiel war das Finale zwischen dem TB Uphusen, der sich toll präsentierte und dem Gastgeber TSV Ottersberg. Mit dem knappsten aller Ergebnisse, einem 1:0 sicherte sich der TB Uphusen den Turniersieg. Glückwunsch zum verdienten Turniersieg.

TV Oyten Kader: Benjamin Skupin, Scott Breselge; Safak Akpinar, Leon Sonnberg, Jan-Niklas Erasmy, Ole Persson, Cedric Ellrott, Raffael Möller, Daniel Airich, Simon Seekamp, Arthur Bossert, Murat Avanas.

SV Vorwärts Hülsen - TV Oyten   1:3 - 1:0 Raffael Möller, 2:1 Simon Seekamp, 3:1 Safak Akpinar.

TV Oyten - TSV Bassen   2:2 - 1:0 Leon Sonnberg, 2:1 Leon Sonnberg.

TB Uphusen - TV Oyten   3:0 

TV Oyten - TSV Etelsen   3:4 - 1:1 Murat Avanas, 2:1 Arthur Bossert, 3:3 Murat Avanas.

Am Rande des Turniers hat unser Stammtorwart Benjamin Skupin die Zusage für die Saison 2018/2019 gegeben. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Foto: Von Staden

Senioren 30.12.2017 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Budenzauber am 5. Januar. Zehn Teams beim Verdener Hallen-Supercup 2018.

Erneut zehn Mannschaften werden am Freitag, den 5. Januar 2018, in der umgebauten Ottersberger Tennishalle ab 17 Uhr wieder um den Hallen-Supercup spielen, den der NFV Kreis Verden und die Mediengruppe Kreiszeitung traditionell gemeinsam ausrichten.

Titelverteidiger ist dabei Ausrichter TSV Ottersberg, der sich zu Beginn dieses Jahres in einem packenden Finale gegen den FC Verden 04 knapp mit 3:2 durchsetzen konnte. Keine Rolle spielte damals der hoch gehandelte Oberligist TB Uphusen, der aber dieses Mal sicherlich erneut die Favoritenrolle einnehmen wird und gleich im Auftaktspiel mit dem TSV Etelsen eine knackige Aufgabe zu bewältigen hat.

Während in der Gruppe 1 der TSV Bassen, TV Oyten, SVV Hülsen, TB Uphusen und der TSV Etelsen um den Einzug in eines der beiden Halbfinals spielen, treffen in Gruppe 2 der TSV Ottersberg, FC Verden 04, MTV Riede, FSV Langwedel-Völkersen sowie Hallen-Kreismeister TSV Fischerhude-Quelkhorn aufeinander. Der Supercup-Gewinner wird dabei wieder zwischen 23 und 23.30 Uhr feststehen. Unser Bild zeigte eine Spielszene aus der Gruppenphase 2017 zwischen dem TV Oyten mit Keeper Leon Meyer und dem FC Verden 04.

Foto: von Staden

Senioren 21.12.2017 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Patrick Hilmes. Fußball-Bezirksliga. Mehr oder weniger zufrieden.

Hinrunden-Analyse: Die sechs kreisverdener Teams stehen alle überm Strich. Der MTV Riede und der FC Verden 04 sind die Top-Favoriten auf den Titel – für den einen ist das neu, für den anderen nicht.

Landkreis Verden. Winterpause, Zeit für eine Zwischenbilanz in der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3. Gespielt sind 17 Spieltage, so war zumindest der Plan. Wirklich gespielt sind 16, nein 15, äh 14, teilweise auch erst 13 Partien, je nach Mannschaft. Das Wetterchaos im November und Dezember hat auch Chaos in der Tabelle verursacht. Das Klassement ist zum Weihnachtsfest ziemlich verzerrt und somit wenig aussagekräftig. Etwas lässt sich an ihr aber ableiten: Und zwar das alle kreisverdener Vertreter, sechs an der Zahl, über dem Strich stehen. Und insbesondere zwei Teams buhlen um den einen Rang, der am Ende Meisterschaft und Aufstieg bedeuten.

Auf dem vierten Platz ist die Truppe von Axel Sammrey geführt. Sie ist die einzige Mannschaft, die 16 Spiele absolviert hat – dank sei dem Oytener Kunstrasen. 25 Zähler sammelte der TVO, für Sammrey hätten es durchaus ein paar mehr sein können. „Na ja, eigentlich könnte man zufrieden sein. Wir stehen auf Platz vier, auch wenn die Tabelle verzerrt. Aber an einigen Stellen haben wir Punkte liegen gelassen.“ Zumindest kennt der Coach die Gründe für die ausbaufähige Ausbeute. „Das Team ist zu unerfahren, manchmal zu naiv. Aber die Spieler sind jung, da sind Leistungsschwankungen normal. Zudem hat keiner von ihnen mal höherklassig gespielt.“ Darüber hinaus sei auch die Liga extrem ausgeglichen. Auch beim beinahe schon abgeschlagenen Vorletzten, TSV Wallhöfen (sechs Punkte), hätte der TVO „alle Hände voll zu tun“ gehabt, um die drei Punkte zu kassieren. Ob seine Mannschaft in der Rückrunde noch oben angreifen kann, wagt Sammrey zu bezweifeln: „Wir werden nichts abschenken, aber der Abstand ist schon ziemlich groß.“ Doch das sei auch nicht dramatisch. „Wir müssen nicht vehement aufstiegen, auch wenn auf Dauer das Ziel Landesliga heißt.“ In Sachen Personal herrscht auch beim TVO kein großer Umbruch, ein paar Potenzielle hätten sich im Training vorgestellt, es sei aber noch nichts fix. Feststeht hingegen, dass sich Jonas Willmann dem TSV Bassen II anschließt, da ihm neben dem Studium der Trainingsaufwand beim TVO zu groß ist.

 

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Beitragsarchiv