header
04.10.2018 von Axel Sammrey

Grasberg. Sie können einem schon leidtun, die Bezirksliga-Fußballer der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf: Vergangenen Sonntag ein 0:6 in Etelsen, jetzt ein 0:7 (0:3) daheim gegen den TV Oyten. „Ich hatte es mir schwerer vorgestellt“, sagte TVO-Trainer Axel Sammrey. Um sogleich zu relativieren, dass es gegen einen nicht ebenbürtigen Gegner manchmal zu leicht geht: „Eigentlich hätten wir zweistellig vom Platz gehen müssen.“

Mit einem Oytener Doppelschlag binnen zwei Minuten durch Pascal Döpke (22.) sowie einem Kopfballtreffer von Simon Seekamp (24.) war der Widerstand der TSG gebrochen. Fünf Minuten vor der Pause der nächste Rückschlag: TSG-Torwart Benjamin Ostrowski klatschte einen Schuss von Marius Winkelmann Döpke direkt vor die Füße, und der bedankte sich mit dem 3:0.

Und das Toreschießen ging munter weiter. Die auch konditionell nachlassenden Grasberger schufen dem spielerisch wie körperlich überlegenen Gegner immer öfter freie Räume. Die TSG schien die Übersicht komplett zu verlieren, machte dem Gegner das Toreschießen vor allem nach individuellen Fehler sehr leicht. So auch beim 0:4 (55.) durch Daniel Aritim, dem der Ball direkt vor die Füße fiel. Zwischendurch noch mal ein Lebenszeichen der TSG, als Marcel Vintiss einen Freistoß vors Oytener Gehäuse schlug: Yannik Worthmanns verpasste das Ziel knapp. Es folgten die Treffer fünf (71.), sechs (77.) und sieben (89.) durch Ömer Aktas, Döpke und Elvedin Bibic.

Foto Björn Hake.

Mehr zum Thema