header
19.11.2018 von Axel Sammrey

Es bleibt dabei: Der TV Oyten kann nicht mehr verlieren. Denn seit dem 0:2 beim TSV Bassen am 29. August ist das Team von Trainer Axel Sammrey ohne eine einzige Niederlage in der Fußball-Bezirksliga. Mit dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim SV Vorwärts Hülsen sind es nunmehr zwölf Spiele in Serie, in denen der TVO nicht einmal den Platz als Verlierer verließ. Die Tore an der Aller schossen Ferdi Bezek (66.) und Pascal Döpke (74./FE).

Oytens Trainer ist glücklich, die Partie in Hülsen mit drei Punkten beendet zu haben. „Hülsen hat ein gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit haben sie nichts zugelassen und auch ein paar gute Möglichkeiten gehabt. Da war ich mit dem 0:0 zufrieden“, berichtete Sammrey. Unter anderem Zekirja Paloshi hätte den SVV als Belohnung für die gute Leistung in Führung bringen können. „Da habe ich wirklich nichts zu meckern. In den ersten 45 Minuten haben wir richtigen Einsatz gezeigt“, analysierte Hülsens Trainer Marc Jamieson. Gleichzeitig gefiel es ihm gar nicht, was seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit auf den Platz brachte. „Wenn wir das so wie in der ersten Hälfte weitergespielt hätten, dann wäre das ein offenes Ding geworden. Aber wir haben weniger gemacht und weniger investiert. Das war ärgerlich“, kritisierte er. Zu allem Übel holte sich Paloshi in der 72. Minute auch noch eine unnötige Gelb-Rote Karte wegen Meckerns ab.

„Perverser“ Elfmeter

Sammrey beglückwünschte sein Team zur starken zweiten Halbzeit: „Wir sind aus der Kabine gekommen und waren hellwach. Da haben wir wesentlich besser und zielstrebiger gespielt und alles im Griff gehabt.“ Zum einen präsentierte sich der TVO in der Defensive stabiler, zum anderen kombinierte er flüssiger. Zweimal durften die Oytener auch jubeln. Für Bezek sei der Führungstreffer in der 66. Minute ein besonderer Treffer gewesen, meinte Sammrey. „Es war sein erstes Tor für uns“, sagte der TVO-Coach. Infolgedessen leistete sich Marcel Meyer ein unglückliches Foul gegen Döpke – Elfmeter. Diesen verwandelte er in beeindruckender Manier. „Oben rechts in den Winkel: pervers gemacht“, kommentierte SVV-Trainer Jamieson.

Gute Besserung Simon.

Mehr zum Thema