header
Senioren 04.05.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Cordes. Oytens Blick auf die neue Saison.

Der TV Oyten will im Spiel gegen den Heeslinger SC II Dinge für die neue Saison ausprobieren, ohne das die Partie abzuschenken.

Für den TV Oyten geht in dieser Saison der Fußball-Bezirksliga um nicht mehr viel. Die Mannschaft wird sich in der Tabelle weder großartig nach oben noch nach unten bewegen. „Ausruhen wollen wir uns dennoch nicht“, sagt Trainer Axel Sammrey. Auch im Heimspiel gegen den Heeslinger SC II (Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr) erwartet er, dass seine Elf alles gibt, um das Maximum – also einen Sieg – zu erreichen. „Denn ich hasse nichts mehr, als ein Spiel zu verlieren. Für mich sind unsere kommenden Resultate alles andere als zweitrangig“, verdeutlicht Sammrey. Dennoch will er die noch ausstehenden fünf Spiele auch dazu nutzen, um einiges auszuprobieren – und zwar mit Hinblick auf die nächste Spielzeit. In dieser wird unter anderem Pascal Döpke nicht mehr zur Verfügung stehen. Er wechselt nach Etelsen (wir berichteten). „Auf ihn war unser Spiel die letzten Jahre zugeschnitten. Es ist jetzt an der Zeit, das zu ändern“, sagt Sammrey, der hofft, dass Marius Winkelmann über den Sommer hinaus bleibt. „Das entscheidet sich in den nächsten 14 Tagen.“

Senioren 30.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Kastens. Fußball-Bezirksliga. Zeit für etwas Neues.

Pascal Döpke verlässt nach dieser Saison den TV Oyten und schließt sich dem TSV Etelsen an.

Etelsen/Oyten. Dem Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen ist ein Transfercoup gelungen: Mit Pascal Döpke wechselt ein hoch veranlagter Stürmer zur neuen Saison vom TV Oyten an den Schlosspark. Beim aktuellen Tabellendritten, der im Aufstiegsrennen zuletzt etwas ins Hintertreffen geraten ist, freut man sich über die ligaunabhängige Zusage des treffsicheren Angreifers. „Im Prinzip ist es ein Wechsel im dritten Versuch. Wir sind schon lange daran interessiert, ihn zu uns zu holen. Gerade in der Vorsaison waren wir schon recht weit. Damals wollte Pascal aber seine Zelte in Oyten noch nicht abbrechen. Umso schöner, dass es nun endlich klappt“, erklärt Etelsens Sportlicher Leiter André Koopmann.

Nach nunmehr rund zehn Jahren in seinem Heimatverein sieht Pascal Döpke die Zeit gekommen für einen Tapetenwechsel. Interesse an seiner Person von höherklassigen Vereinen gibt es schon seit Jahren, aber erst jetzt konnte er sich zu diesem Schritt durchringen: "In der Vergangenheit gab es immer gute Gründe, in Oyten zu bleiben. Wir haben uns stetig entwickelt und eine tolle Perspektive. In dieser Saison habe ich erstmals das Gefühl, nicht so richtig voranzukommen. Die angesprochene Entwicklung ist etwas ins Stocken geraten. Daher ist es für mich an der Zeit, etwas Neues zu probiert“, nennt Döpke seine Beweggründe.

Reizvolle Atmosphäre

Etwas unverständlich scheint es für Außenstehende zu sein, dass der Angreifer nach derzeitigem Stand innerhalb der Bezirksliga wechselt und nicht direkt nach Höherem strebt. „Ja, es gibt durchaus solche Stimmen. So hat mein Trainer Axel Sammrey zwar Verständnis für einen Vereinswechsel, weniger aber, dass es vermutlich die gleiche Spielklasse bleibt. Aber zum einen hat Etelsen in meinen Augen immer noch die Chance, es schon in dieser Saison zu schaffen. Und falls nicht, dann gehören wir im kommenden Jahr mit Sicherheit wieder zu den Aufstiegsfavoriten. Es hat dann ja durchaus auch etwas, zu einem Aufstieg beigetragen zu haben und sich nicht ins gemachte Nest zu setzen“, sagt Döpke und verdeutlicht, „dass mich Etelsen als Verein überzeugt. Das Klima in der Mannschaft ist super und die Atmosphäre am Schlosspark total reizvoll.“

Foto Björn Hake

Senioren 29.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Kastens. Fußball Bezirksliga. Perfekte Einwechslungen.

Axel Sammrey, Coach des TV Oyten, bewies gegen die TSG Wörpedorf-Grasberg ein glückliches Händchen und brachte zwei erfolgsbringende Spieler von der Bank. Zudem traf Anton Strodthoff dreifach.

Nach zuletzt sechs erfolglosen Auftritten sind die Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten mit einem 4:2 (2:1)-Heimsieg über die TSG Wörpedorf-Grasberg wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Von Beginn an legten die Gastgeber gut los und zeigten großen Siegeswillen. Früh wurden die Bemühungen belohnt: Anton Strodthoff erzielte nach Vorarbeit von Moritz Krimmer die Führung (6.). Strodthoff war es auch, der per Kopf nach Ecke von Murat Avanas das 2:0 nachlegte (23.). Aus dem Nichts erzielten die Gäste mit ihrem ersten Torschuss dann schnell den Anschlusstreffer (27.). „Das war in unserer Situation Gift. Wir haben momentan nicht das Selbstvertrauen, um solch einen Gegentreffer locker wegzustecken. Gerade in der Phase rund um das 2:2 war es für uns kritisch“, erklärte TVO-Coach Axel Sammrey.

Als die Gäste einen Konter zum Ausgleich abgeschlossen hatten (55.), bewies der Übungsleiter mit den Einwechslungen von Elvedin Bibis und Nepras Vojtech ein glückliches Händchen. Beide brachten neuen Schwung und sorgten gemeinsam für die erneute Führung. Bibic legte quer vor dem Tor und Vojtech vollendete (63.). Sieben Minuten später hatte Vojtech Pech bei einem Pfostenschuss. Für Beruhigung sorgte anschließend aber Anton Strodthoff, der seinen dritten Treffer des Tages markierte und die Partie endgültig entschied (72.). In der Schlussphase verpasste es der TVO, das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. „Doch das können wir verschmerzen. Wir haben das Spiel hochverdient gewonnen, uns das Leben nur streckenweise selbst schwer gemacht. Großes Lob an die Jungs, dass sie sich nach dem 2:2 trotzdem noch belohnt haben“, freute sich Axel Sammrey.

Senioren 27.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 28.04.2019 um 15:00 Uhr Bezirksliga Punktspiel TV Oyten - TSG Wörpedorf-Grasberg.

Spielort: Hauptplatz Stader Straße, 28876 Oyten.

Schiedsrichter: Jonas Lüneburg. Assistenten: Giuseppe Daniele, Benedikt Achenbach.

Senioren 18.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten am Mittwochabend 0:1 in Osterholz. Baeßmann hat Remis auf dem Fuß.

Oyten – Bei Axel Sammrey überwog der Trotz: „Die Mannschaft hat es gut gemacht und sich stark verbessert gezeigt. Diesmal kann ich nicht viel meckern. Nach Ostern greifen wir wieder an.“ Trotzig gab sich der Trainer des TV Oyten am Mittwochabend im Anschluss an die 0:1 (0:0)-Niederlage im Nachholspiel beim VSK Osterholz-Scharmbeck. Zwar setzte es die sechste Pleite in Folge, aber die Gäste gaben durchaus Anlass zu Hoffnungen.

Ein wenig haderte der Verdener mit dem Schicksal: „Wenn du so eine blöde Serie hast, soll es einfach nicht sein.“ Sammrey sprach die Szene in der 71. Minute an, als Erik Baeßmann von Dennis Wiedekamp super freigespielt worden war und eigentlich nur noch mit dem ersten Kontakt einschieben musste. 

Aber der Oytener konnte den Ball nicht verarbeiten und ließ das sicher geglaubte 1:1 liegen. Die Osterholzer waren in der 54. Minute mit einem stark vorgetragenen Angriff in Führung gegangen: Die TVO-Abwehr verschob auf die linke Seite, mit einem Diagonalball öffnete die Heimelf die rechte Seite, die folgende Flanke köpfte Dustin Hirsch ein – 1:0.

Das Match auf dem kleinen B-Platz spielte sich meist zwischen den Strafräumen ab. Für Oyten hatte Wiedekamp eine Kopfball-Chance nach Ecke (19.), die Osterholzer trafen die Latte (29.). In Hälfte zwei nahm der von Marius Winkelmann prima gelenkte TVO das Heft in die Hand und ließ auch nach dem Rückstand die Köpfe nicht hängen. Sammreys Schlusswort: „Eine bittere Niederlage, weil wir das Spiel dann bestimmt hatten.“  

vde

Senioren 17.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten: Mit Winkelmann die Talfahrt stoppen.

Oyten – Mit fünf Pleiten in Folge hat das Nervenkostüm gelitten. Axel Sammrey, Trainer des Bezirksligisten TV Oyten, weiß also um die mentale Verfassung seiner Elf. Und so hofft der Verdener, dass im Nachholspiel heute Abend (19.30 Uhr) beim VSK Osterholz die Talfahrt gestoppt wird. Seine Forderung: „Wir müssen versuchen, uns cleverer anzustellen, damit die individuellen Fehler und Unkonzentriertheiten wie in Ottersberg nicht schon wieder passieren.“ Einfach gesagt, aber sein Team sei jung und derzeit nicht eingespielt.

Mithelfen soll da Marius Winkelmann, der vermutlich wieder in den Kader rückt und Führung im Mittelfeld übernimmt. Moritz Krimmer fehlt indes beruflich. Dafür nimmt Sammrey A-Junior Dorian Mothes mit, der eventuell sogar spielt – zumindest darf er nun erstmals. Denn zuletzt gab es Probleme im zentralen defensiven Bereich.  vde

Senioren 15.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Auch der TV Oyten kann den TSV Ottersberg nicht fordern.

Ottersberg/Oyten - Von Frank Von Staden. Nichts zu bestellen hatten am Sonntag die Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten beim Titelanwärter TSV Ottersberg. Am Ende konnten die Gäste glücklich sein, nur mit einem 1:4 (0:1) auf die Heimreise geschickt worden zu sein, gingen die Platzherren mit ihren Chancen doch schon arg schlampig um. Die Treffer für die Wümme-Kicker erzielten David Airich und Niklas Falldorf, die beide doppelt trafen. Das Ehrentor zum zwischenzeitlichen 1:2 ging auf die Kappe von Erik Baeßmann.

Die mäßige Chancenverwertung war auch das einzige Haar, das Ottersbergs Coach Jan Fitschen in der sonst recht ordentlich schmeckenden Suppe fand: „Da hätte ich mir mehr Konsequenz gewünscht. Aber wir sind im Moment in einem guten Fahrwasser. Wenn wir weiter nicht auf die anderen schauen und unsere Hausaufgaben machen, dann können wir sicherlich über die Meisterschaft sprechen. Im Moment aber noch nicht!“

Zumal seine Schützlinge im ersten Abschnitt noch nicht das abrufen konnten, was sich Fitschen von ihnen vorstellt. „Da haben mir einige Prozent gefehlt. Das war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten. Erst im zweiten Durchgang wurde es besser“, so der Übungsleiter, der allerdings bereits nach 19 Minuten das 1:0 durch David Airich nach einer Ecke notieren durfte. „Wie wir die Standards in diesem Spiel verteidigt haben, war nicht mehr normal! Denn auch beim 3:1 durch Airich nach einem Eckball darf dieser völlig ungehindert hochsteigen. Da waren gewisse Spieler von mir einfach überfordert. Wir hätten elf Spieler gebraucht, um in diesem Spiel bestehen zu können. Mindestens drei aber waren von der ersten Minute an gar nicht anwesend“, polterte da später TVO-Trainer Axel Sammrey, der aber seinem gesamten Team nicht gerade eine ausreichende Note geben durfte. Zu ungeordnet, zu langsam und ohne Druck wurde da agiert, im Mittelfeld konnten die Oytener fast gar keinen Stich setzen. „Stimmt, da sind wir regelrecht untergegangen“, musste Sammrey da später eingestehen. Aber wer weiß, wie sich die Partie gewendet hätte, wenn Hendrik Müllers Schuss nach Persson-Freistoß und folgender Wiedekamp-Ablage aus der Kurzdistanz nicht noch geblockt worden wäre (42.).
Nach dem Wechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag, erspielten sich die Platzherren Chancen im Minutentakt. So war das 2:0 durch Falldorf per Abstauber (53.) nur eine logische Folge. Airich und Dominik Rosenbrock hätten wenig später nachlegen müssen, doch durch eine Unachtsamkeit kam der TVO quasi wie die Jungfrau zum Kinde durch Baeßmann zum Anschluss (62.). Der Jubel darüber verflog allerdings recht schnell, denn 120 Sekunden später war es erneut Airich, der freistehend im Fünfer nach Ecke erhöhen durfte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Falldorf mit einem sehenswerten Freistoß aus rund 25 Metern in den Winkel (73.).

Senioren 12.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Sonntag steht an der Wümme das Bezirksliga-Derby gegen den TV Oyten an. TSV Ottersberg will seine Serie weiter ausbauen.

Ottersberg/Oyten – Die Rollen in diesem Fußball-Derby sind klar verteilt. So wäre es eine faustdicke Überraschung, sollte am Sonntag der TV Oyten etwas Zählbares aus dem Bezirksliga-Derby beim TSV Ottersberg mitnehmen.

„Zumal sich bei uns personell wenig ändern wird, wir weiterhin aus dem letzten Loch pfeifen. Wir haben uns zuletzt aber etwas steigern können. Ob diese Leistung allerdings in Ottersberg reichen wird, wage ich eher zu bezweifeln. Wir sind der Underdog, werden aber alles versuchen. Auch im Hinspiel hat man uns wenig zugetraut“, sagt da Oytens Coach Axel Sammrey, der gerne an den 2:1-Coup zurückdenkt.

Die Wümme-Kicker natürlich eher weniger. „Da haben wir noch etwas gutzumachen. Denn wir haben damals viele Chancen liegen gelassen und am Ende durch zwei Sonntagsschüsse verloren“, erinnert sich auch TSV-Trainer Jan Fitschen genau. Der kann personell wieder auf Egzon Percani (nach 5. Gelber Karte), Niklas Falldorf (nach auskurierter Verletzung) sowie auch Lukas Klapp (war acht Wochen in Asien) zurückgreifen. Klar weiß Fitschen um die derzeitigen Probleme beim TVO, will die aber nicht zu hoch hängen: „Fakt ist, dass wir unsere Serie von acht Siegen in Folge ausbauen wollen. Allerdings werden wir das nicht mal eben im Vorbeigehen schaffen!“  vst

Senioren 08.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Maurice Reding. Negativserie des TV Oyten hält an.

Der TV Oyten hat das vierte Spiel in Folge verloren. Gegen den SV Pennigbüttel musste sich die Sammrey-Elf mit 2:3 geschlagen geben.

Oyten. Die Negativserie geht weiter: Der TV Oyten hat in der Fußball-Bezirksliga das vierte Spiel in Folge verloren. Gegen den SV Pennigbüttel musste sich die Elf von Trainer Axel Sammrey mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Trotz der Niederlage sah Sammrey eine bessere Leistung seiner Mannschaft als in den vergangenen Spielen. „Wir haben kämpferisch alles gegeben und besser nach vorne gespielt“, sagte der TVO-Coach.

Die Oytener kamen gut in die Partie und verzeichneten in der fünften Minute einen Lattentreffer durch Timon Müller. Kurz danach belohnte sich die Sammrey-Elf für den guten Beginn. Nach einer Ecke erzielte Anton Strodthoff das 1:0 für die Gastgeber (6.). Danach stellte Pennigbüttel um und kam in der 28. Minute durch einen trockenen Schuss von René Thiel zum Ausgleich. Nur kurze Zeit später erzielte Thiel das 2:1 für die Gäste (40.). In der zweiten Halbzeit vereitelte TVO-Keeper Christian Rathjen eine Großchance der Pennigbütteler. Oyten ließ sich nicht hängen und belohnte sich mit dem Ausgleich: Wieder war es Anton Strodthoff, der nach einem schönen Ball von Patrik Kuhna zum 2:2 einnetzte (47.). Die Freude währte jedoch nicht lange. René Thiel zirkelte einen Freistoß zur erneuten Führung für Pennigbüttel in die Maschen (52.).

Der TVO warf noch einmal alles nach vorne und hatte durch Murat Avanas zwei große Möglichkeiten auf den Ausgleich. Einmal traf er nur die Latte, ein anderes Mal zielte er knapp am Tor vorbei. „Ein Punkt wäre hochverdient gewesen. Für die Mannschaft ist das bitter, weil sie sich nicht belohnt hat“, meinte Sammrey. Einfacher wird es für die Oytener nicht. Am nächsten Spieltag müssen sie beim Tabellenführer TSV Ottersberg antreten.

Senioren 05.04.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 07.04.2019 um 15:00 Uhr TV Oyten - SV Pennigbüttel.

Spielort: Hauptplatz, Stader Straße, 28876 Oyten

Schiedsrichter: Daniel Piotrowski. Assistenten: Wolfgang Diekmann, Dennis Bohr.

Zurück 1 2 4 5 6 7 8 9 ... 17 18
Beitragsarchiv