header
Senioren 19.09.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis. Oytener mit Schulterprellung / Freitag gegen Hülsen / Jamieson hofft auf Meyer.

Oyten – Die einen haben in gerade geschafft, die anderen warten immer noch auf ihn. Die Rede ist vom ersten Saisonsieg – und den will Fußball-Bezirksligist TV Oyten am Freitag (19.30 Uhr) im Derby gegen den SVV Hülsen endlich eintüten. „So langsam müssen wir in die Pötte kommen. Wenn ich mir so mein Papier anschaue, sieht es ja ganz gut aus. Aber wer weiß, was auf dem Platz passiert“, meint Axel Sammrey.

Der TVO-Coach ist zur Erkenntnis gekommen, „dass wir uns nicht mit anderen Teams beschäftigen, wenn uns selbst hinten individuelle Fehler passieren und wir vorne die Chancen nicht zu Toren nutzen. Apropos Tore: Sascha Krüger, der beim 1:3 in Hambergen seinen Premierentreffer erzielte, liegt für unbestimmte Zeit auf Eis. Er wurde unterlaufen und fiel so unglücklich, dass er sich eine Schulterprellung zugezogen hat. Sammrey kündigt Startelf-Änderungen an, weil einige Kicker nicht trainierten und andere wieder zurück in den Einheiten sind.

Auf den Geschmack ist der SVV nach dem ersten Saisonsieg gekommen. Coach Marc Jamieson: „Wir brauchen die Punkte und wollen auch gleich nachlegen. Das scheint in Oyten möglich, wenn wir wieder die richtige Einstellung haben.“ Womit auch klar ist, dass die Gäste sich nicht verstecken, sondern Attacke spielen werden. Hülsens Kader bleibt schmal, Jamieson hofft aber, dass er Marcel Meyer und Manuel Schulz einsetzen kann. Chancen bei beiden 50:50.  vde

Senioren 16.09.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Krüger-Tor reicht Oyten nicht für einen Punkt – 1:3.

Oyten – Eine gute Halbzeit gespielt, am Ende trotzdem wieder mit leeren Händen die Rückfahrt angetreten: Fußball-Bezirksligist TV Oyten unterlag am Sonntag 1:3 (0:0) beim FC Hambergen und ist als einziges Team noch ohne Saisonsieg. „Natürlich sind wir enttäuscht. Wir müssen klar konstatieren, dass eine gute Hälfte einfach nicht ausreicht“, resümierte Trainer Axel Sammrey.

In den ersten 45 Minuten verteidigten die Gäste sicher, ließen kaum eine Chance des einstigen Titelfavoriten zu. Nach einer Ecke hätte Anton Strodthoff die Oytener sogar in Führung bringen können. „Vor der Pause war ich mit der Leistung absolut zufrieden“, so Sammrey.

In der Kabine wurde besprochen, wie die Truppe zu einem Sieg kommen könne – das wurde drei Minuten nach Wiederanpfiff konterkariert: Die Abwehr befand sich im Tiefschlaf und kassierte völlig überflüssig das 0:1 durch Frederik Nagel. Als beim 0:2 durch Kevin Prigge (76.) die Zuordnung fehlte, schwante dem TVO-Coach Schlimmes.

Aber sein Team fing sich wieder. Sascha Krüger hämmerte einen Avanas-Freistoß zum 1:2 in den Winkel (77.). Als der Gast alles versuchte, ließ sich die Abwehr einfach übertölpeln und produzierte einen Strafstoß – den versenkte Steffen Kaluza in der Nachspielzeit zum entscheidenden 3:1 (90.+2).  vde

Senioren 13.09.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 15.09.19 um 15:00 Uhr FC Hambergen - TV Oyten.

Spielort: C-Platz (Hauptplatz), Bremer Straße 15, 27729 Hambergen.

Schiedsrichter: Marcel Baack. Assistenten: Max Reichardt, Julian Budde.

Im schweren Auswärtsspiel muss alles passen und jeder funktionieren um zu punkten. Kader: 9 Spieler unter 20 Jahre jung, 15 unter 22 Jahre. Disziplin, Kampf und Leidenschaft sind gefordert.

Senioren 07.09.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Cordes. Schock in der Schlusssekunde. TV Oyten gibt in der Nachspielzeit noch einen Punkte gegen den FC Hansa Schwanewede aus der Hand.

Oyten. Gefühlt hatten die Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten diesen einen Punkt schon fest in der Hand. Sie hatten ihn bereits fest umschlungen. Weil sie wenige Momente vor dem Abpfiff aber nicht gut verteidigten, schlichen sie am Freitagabend doch wieder mit gesenkten Köpfen vom Platz an der Stader Straße. Die Elf von Trainer Axel Sammrey patzte quasi in der Schlusssekunde und verlor ihr Heimspiel gegen den FC Hansa Schwanewede mit 1:2 (0:1).

„Vollkommen überflüssig“, lautete das kurze und knappe Fazit von Sammrey. Und mit diesen beiden Worten umschrieb der Coach das Geschehen treffend. Denn seine Mannschaft war nicht die schlechtere, viel mehr die glücklosere. Bevor Jonas Neumann Hansa in der 33. Minute in Führung brachte, hätte zuvor schon längst ein Treffer für die Gastgeber fallen müssen. Doch sowohl Firat Karaca (10.) als auch Anton Strodthoff (23.) vergaben freistehend vor FC-Keeper Yannick Sachau. In beiden Szenen war deutlich zu erkennen, dass den jungen Oytener vor dem Tor noch die Kaltschnäuzigkeit fehlt.

Ansonsten hatten die Schwanewede in der ersten Halbzeit etwas mehr vom Spiel. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern. Oyten versuchte zunehmend Druck aufzubauen, Schwanewede war hingegen mehr damit beschäftigt, die Ordnung in den eigenen Reihen zu behalten. Und so fiel folgerichtig der Ausgleich. Ein langer Ball landete punktgenau bei Strodthoff, der den Ball sehenswert über Sachau hinweg ins Tor lupfte. Als er zum 1:1 traf, waren noch 18 Minuten zu spielen.

In der Schlussphase suchten zwar beide Mannschaften den Weg nach vorne, wirkten dabei laut Axel Sammrey aber „kopflos“. Als dann alles auf ein Unentschieden hindeutete, kassierten die Oytener in der Nachspielzeit doch noch den zweiten Gegentreffer. Die Abwehr war nicht auf der Höhe, sodass Oguzhan Dalan frei vor Christian Rathjen auftauchte. Der Hansa-Spieler ließ den TVO-Keeper keine Chance und besiegelte Oytens Niederlage. Sammrey: „Wenn man in der Abwehr solch einen machst, kannst du halt nicht gewinnen. Dabei hat meine Mannschaft im Grunde nicht schlecht gespielt.“ Der TVO bleibt somit auch nach dem fünften Spieltag Tabellenletzter – mit lediglich einem Zähler auf dem Konto. 

Foto Björn Hake

Senioren 05.09.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Axel Sammrey: „Langsam stehen wir unter Druck“.

Oyten – Jetzt wird es ernst für die Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten, die am Freitagabend (19.30 Uhr) Klassenneuling FC Hansa Schwanewede zu Gast haben. „In den ersten drei Spielen sind wir auf favorisierte Teams getroffen, nun aber kommt ein Aufsteiger. Da sollten wir schon was holen, denn langsam stehen wir unter Druck“, weiß da Oytens Coach Axel Sammrey nur zu genau.

Der Übungsleiter nahm den kommenden Gast bei dessen 3:3 in Bassen unter die Lupe, urteilte: „Die haben mit großem Willen ein Spiel gedreht, das sie eigentlich haushoch verlieren müssen. Da kommt also kein Gegner, vor dem man sich in die Hose machen muss. Wichtig ist, dass meine jungen Spieler die Härte der Liga annehmen. Teilweise spielen wir noch zu naiv.“ Personell muss Sammrey wieder umbauen, fehlen Nepras und Kaiser verletzungsbedingt, Kone hat am Freitag Freisprechung. „Das geht Woche für Woche so. Normal muss die Stammformation im September stehen, wir aber suchen uns immer wieder neu“, hadert da der TVO-Coach. vst

Senioren 02.09.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten zeigt eine gute Reaktion – aber 1:3. Bezirksliga: Heeslingen II zu stark / Sammrey: „Darauf können wir aufbauen“.

Oyten – Die nächste Pleite für den TV Oyten: Im Bezirksliga-Duell beim Heeslinger SC II musste sich die Sammrey-Elf am Sonntag 1:3 (0:0) geschlagen geben. Aber anders als in der Woche zuvor stemmten sich die Blau-Roten diesmal gegen ihr Schicksal – damit war Trainer Axel Sammrey einverstanden: „Das Team hat sich gewehrt und nach vorne gespielt. Darauf lässt sich aufbauen.“

In Hälfte eins boten die Gäste eine gute Leistung, Amadinho Kone nach Angriff über links und Anton Strodthoff per Kopf nach Ecke fehlte aber das nötige Glück. Auf der anderen Seite hielt Keeper Christian Rathjen seine Elf bei einer Großtat im Spiel. Somit ging die intensiv geführte, aber faire Partie torlos in die Pause.

Nach einer Unaufmerksamkeit geriet Oyten 0:1 in Rückstand (52.), als Bennet Lade eine der gefährlichen Ecken einköpfte. Nur fünf Minuten später erhöhte Enes Busch mit einem unhaltbaren Volleyschuss aus 30 Metern auf 2:0 – Sammrey schwante schon Böses. Doch seine Mannschaft schüttelte sich kurz und zeigte eine gute Reaktion. Zunächst gelang Kone per Kopf nach Kaiser-Ecke das 1:2 (62.). Durch die folgenden Wechsel wurde die Marschroute offensiver, die Oytener waren drauf und dran, sich noch einen Punkt zu ergattern. Bis dann fünf Minuten vor Schluss alle Hoffnungen schwanden, als die junge Truppe naiv verteidigte und Keno Enghard auf 3:1 für die Oberliga-Reserve erhöhte. Pablo Kaiser musste verletzt raus, in Unterzahl – Sammrey hatte schon dreimal gewechselt – gab es dann nichts mehr zu holen. vde

Senioren 30.08.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Andreas Ballscheidt. Sammrey versprüht Zuversicht.

Bisher hat der TV Oyten erst einen Punkt auf dem Konto. Nun hofft das Team, dass der Knoten in Heeslingen platzt.

Bezirksliga Lüneburg 3: Axel Sammrey ist derzeit nicht zu beneiden. Der Trainer des TV Oyten hat mit seiner Mannschaft einen miserablen Saisonstart. Aus den bisherigen drei Partien holte sein Team gerade mal einen Punkt. Den allerdings gegen Spitzenreiter Etelsen beim torlosen Unentschieden. Vor dem Auswärtsspiel beim bislang noch ungeschlagenen Heeslinger SC II ist Sammrey aber nicht bange: „Wir freuen uns auf die Aufgabe, denn wir haben nichts zu verlieren.“ Die schwarze Serie hat allerdings auch einen Grund. Sammrey steht ein noch sehr junges und vor allem nicht eingespieltes Team zur Verfügung. „Inklusive der Vorbereitungsspiele haben wir noch nicht einmal mit der gleichen Anfangsformation gespielt. Das wird sich wohl auch in Heeslingen nicht ändern. Aber wir streben dennoch unseren ersten Sieg an“, zeigt sich  Sammrey zuversichtlich, dass der Knoten platzt.

Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Heeslingen

Senioren 24.08.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten: Nach dem Ausgleich geht beim TV Oyten nichts mehr. Der TV Oyten geht gegen den SV Ippensen schnell in Führung, geht aber doch noch als Verlierer vom Feld.

Oyten. Axel Sammrey war doch arg verwundert: Der von ihm trainierte TV Oyten legte am Freitagabend im Heimspiel gegen den SV Ippensen einen richtig guten Start hin. Schnell ging der Fußball-Bezirksligist in seinem zweiten Heimspiel in Führung. Doch als dem SVI der Ausgleich gelang, lief bei der Sammrey-Elf nichts mehr zusammen, was den Coach dann doch ins Grübeln brachte. Am Ende reichte es für den TVO nicht einmal für ein Unentschieden. Ippensen gewann mit 2:1 (2:1) in Oyten.

„Alles lief richtig gut für uns. Doch mit dem Gegentor geht uns vollkommen die Stabilität verloren. Das war schon gravierend“, meinte Sammrey. Besser hätte die Partie für den TVO wahrlich nicht starten können: In der vierten Minute schoss Anton Strodthoff das 1:0. Zehn Minuten später markierte Steffen Klindworth den Ausgleich und brachte Oyten somit ins Wanken. Noch vor der Pause schoss Klindworth den Führungstreffer für den SVI.

Nach dem Seitenwechsel habe sich seine Elf wieder berappelt, schilderte Sammrey: „Da hatten wir das Spiel im Griff. Alle Spieler waren bemüht. Aber uns haben dann doch die Mittel gegen die gute Verteidigung des Gegners gefehlt, um wirkliche Torgefahr zu entwickeln. Wir haben durch zwei Unachtsamkeiten verloren.“

Von Florian Cordes.

Bild: Torschütze Anton Strodthoff

Senioren 22.08.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Sammrey fordert Torabschlüsse von seinem Team.

Oyten – Nach zwei Spieltagen wartet Fußball-Bezirksligist TV Oyten noch immer auf den ersten Saisonsieg. Aber damit nicht genug. Vor dem Duell gegen den SV Ippensen am Freitagabend (20 Uhr) wartet das Team von Axel Sammrey auch noch auf den ersten Treffer. Und Oytens Trainer bringt es sogar noch auf die Spitze: „Ich wäre froh, wenn wir überhaupt mal aufs Tor schießen würden. Aktuell sind wir ja nicht einmal dazu in der Lage. Dabei können die Jungs das doch. Zumindest zeigen sie es mir im Training. Warum es dann aber im Spiel nicht klappt – es ist mir ein Rätsel.“

Gegen das körperlich robuste Team aus Ippensen erwartet Sammrey ein Duell auf Augenhöhe. „Es ist nie einfach gegen diese Mannschaft. Das haben wir bei der Niederlage im letzten Heimspiel der vergangenen Saison gesehen. Daher hoffe ich, dass wir es dieses Mal besser machen. Schließlich wollen wir uns mit einem Sieg etwas von unten absetzen“, ist der TVO-Coach froh, dass sich mit Christian Rathjen und Dennis Wiedekamp zwei Routiniers zurückgemeldet haben. Angeschlagen sind lediglich Pablo Kaiser und Moritz Krimmer. kc

Senioren 18.08.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten beim Landesliga-Absteiger auf verlorenem Posten. Ritterhudes Marcel Meyer macht den Unterschied – 0:3.

Oyten – Nichts zu holen gab es bereits am Sonnabend für die Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten beim Landesliga-Absteiger TuSG Ritterhude. Binnen neun Minuten kassierten die Gäste drei Treffer durch TuSG-Goalgetter Marcel Meyer und mussten so verdient ein 0:3 (0:1) mit auf die Heimreise nehmen.

„Die Niederlage geht so in Ordnung. Ritterhude ist einfach nicht unsere Kragenweite und war an diesem Tag eine Nummer zu groß für uns. Sicherlich fielen die Tore sehr ungünstig, aber das Ergebnis geht schon so in Ordnung“, haderte später Oytens Coach Axel Sammrey zwar mit der ein oder anderen vergebenen Chance seines Teams, erkannte den Sieg der Platzherren aber neidlos an. „Da sieht man, was zwei Jahre Landesliga an Erfahrung bringen. Denn wir standen doch meistens unter Druck – und konnten am Ende die personellen Ausfälle im Vorfeld doch nicht wie erhofft kompensieren“, so der Übungsleiter weiter, der aber erst in der 44. Minute das 0:1 notieren musste, als sich Sascha Krüger nur mit einem Foul im 16er zu helfen wusste und Meyer den Strafstoß eiskalt verwandelte (44.).

Kurz nach der Pause dann bereits die Entscheidung. Erneut war Meyer zur Stelle, traf erst per abgefälschtem Kopfball (50.) und dann aus dem Lauf (53.). Für den TVO hatten indes Patrick Kuhna (38.) per Freistoß sowie der später eingewechselte Julian Stiehl nach Konter (90.) die besten Möglichkeiten auf dem Fuß. Dabei übersah er den völlig freien umd mitgelaufenen Firat Karaca.  vst

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 20 21
Beitragsarchiv